Am Nürnburger Wall Geschichte erleben

Eine Zeitreise in die Zeit der ostfriesischen Häuptlinge.

Letzte Woche tauchten wir in die Geschichte rund um den Upstalsboom ein. Heute möchte euch PlattdüütskBlog einen Geheimtipp in Aurich vorstellen.

 

In der Nähe des ZOBs auf dem Nürnberger Wall (Richtung Hohen Wall) befindet sich dieser magische Ort, der zu einer Zeitreise einlädt. Dieser neuer Spielplatz ist erst seit kurzer Zeit fertig und erzählt den Kinder auf eine verspielte Weise ein Stück ostfriesische Geschichte: die Geschichte der Häuptlinge in Aurich.  Die Gestaltung des Spielplatzes spiegelt die damalige Gestaltung des Geländes wieder.

 

Aurich wurde im Mittelalter von 3 Wällen umgeben: Der Georgs-, der Mühlen- und der Nürnberger Wall. Diese wurden durch zwei Gräben ergänzt. In die Stadt kam man nur durch 4 Stadttore, nachdem man über Zugbrücken gegangen ist, die nur zu bestimmten Zeiten geöffnet bzw. herunter gelassen waren. Blaue Holzschnitzel erinnern an den Verlauf des Grabens, der sich am Nürnberger Wall befand.

 

Die Auflage, Baumbestand und Umgebung des als Naturdenkmal eingestuften Geländes, zu respektieren und unverändert zu lassen, bewirkte, dass der Spielplatz auf einer langgezogenen Fläche gebaut werden musste. Zwei Tore an den Enden des Geländes dienen als Ein- und Ausgang und erlauben somit eine Reise durch verschiede Landschaften hindurch. Gräfin Theda und Graf Ulrich laden in der Nähe eines der Tore zu einem Fotoshooting ein.

 

 

Für große Ritter gibt es einen Balancier- und Kletterpark. Die kleinsten können im Hexenhäuschen kochen, mit dem Sand spielen oder einfach nur klettern und rutschen. Die Postkutsche mit Pferd und die große Burg bietet auch viel Platz zum Spielen, Träumen und Erleben. Die kleinen Details machen den Spielplatz zu etwas besonderen und man bemerkt mit wie viel Liebe und Fantasie dieser Spielplatz geplant und gebaut wurde. Inzwischen wurde die Erde, die teilweise auf  den Bildern zu sehen ist, mit Rollrasen bedeckt.

 

 

Quellen
- https://de.wikipedia.org/wiki/Auricher_Wall
- http://www.aurich-tourismus.de/ostfriesische-anekdoten/lieblingsplaetze/haeuptlingsspielplatz-am-nuernburger-wall.html
- http://www.aurich.de/buergerinformation/sanierung-historische-altstadt/umgestaltung-nuernburger-wall.html

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit ImRegenTanzen.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Wilfried Zilz

    Völen Dank för de mojen Biller. Wilke (4) is al up de neje Spöölplatz west. Dat hett hum best gefallen. He kummt bold maal weer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.