“Avendrood brengt Water in’t Sloot.”

Avendrood brengt Water in't Sloot.

Vor ein paar Wochen habe ich dieses Sprichwort auf Social media geteilt. Anders als sonst habe ich mir nicht in einem Buch Inspiration geholt, sondern ganz spontan durch meinen Mann die Idee für das Wortspiel bekommen. Er sagt diesen Satz immer, wenn er ein Abendrot sieht und als ich das Foto, das ihr links seht, gemacht habe, musste ich spontan daran denken. Mir fällt aber sonst bei einem Abendrot immer der Spruch von meiner Oma ein. Sie sagt dann immer, dass das Christkind backen würde. Doch ein plattdeutscher Spruch passte einfach besser zum PlattdüütskBlog 😉

Nach dem Veröffentlichen kamen einige Kommentare, Fragen  und Alternativvorschläge.

Heisst es nicht eigentlich?:

  • „Mörgenroot brengt Water in’t Sloot.“
  • „Abendbrot Moi weer in Boot.“
  • „Mörgenrot bringt Wate in Schloot und Aubenrot bringt Spauß int Boot.“
  • „Obendrot, anner Dag good.“

Sollte man nicht in’d Sloot schreiben?

Nach ein paar Recherchen ist für mich klar, dass die wahrscheinlich meist benutzte Form, die folgende ist:

Mörgenrood brengt Water in'd Sloot.

Das Abendrot bringt höchstwahrscheinlich Sonne und das Morgenrot kann Regen bringen. Weiter heisst es in’d Sloot und nicht in’t Sloot.

Aber wie kommt es, dass das Abendrot gutes Wetter vorhersagt?

In Europa weht der Wind meistens von Westen und von dort kommen auch die Wolken, die schlechtes Wetter bringen. Wiederrum entsteht Abendrot nur, wenn es im Westen, dort wo die Sonne untergeht, keine Wolken gibt. Dementsprechend gibt es bei  Abendrot keine Wolken, die in den nächsten 24 Stunden ankommen könnten und die schlechtes Wetter bringen würden.

Allerdings gilt diese Regel nicht, wenn der Wind aus einer anderen Richtung kommt, was an der Küste der Fall sein kann. Deshalb stimmen beide Varianten, Abendrot und Morgenrot, aber die Zweite ist die wahrscheinlichere.

Darüber ob in’t oder in’d Sloot richtig ist, hat mich das Plattdüütskbüro der ostfriesischen Landschaft aufgeklärt. Dort kann übrigens jeder, der eine Frage zum Plattdeutschen hat, Antworten bekommen. Einfach eine E-mail mit eurer Frage schreiben und die Mitarbeiter werden antworten.

Es heisst in’d Sloot, weil der Artikel des Wortes Sloot de ist (de Sloot) und im Kontakt mit in zu in’d verkürzt wird.

Beim schnellen Sprechen hört man zwischen den Lauten kaum einen Unterschied, da sie sich sehr ähnlich sind. Sie werden mit der Hilfe der Zunge und der Zähne am gleichen Ort gebildet. Das eine ist stimmhaft, vibriert also etwas, und das andere ist nicht stimmhaft. Probiert es aus, in dem ihr beide Laute aussprecht. Ihr werdet sehen was ich meine.

Was denkt ihr? Was bringt Regen und was bringt Sonne? Kennt ihr noch andere Varianten des Sprichworts und schreibt/sprecht ihr „in’t Sloot“ oder “in’d Sloot“?

Quellen:
http://www.ostfriesischelandschaft.de/8.html
http://www.spektrum.de/frage/stimmt-es-dass-abendrot-gutes-wetter-verheisst/587301https://www.bergwelten.com/a/wetterregel-morgenrot-mit-regen-droht